Phase 1: Was wissen die Verwandten

Ausgelöst durch den Anruf meines Namensvetters und der Kontaktaufnahme mit Helmut Maiweg, habe ich dann gleich mal meine Eltern angesprochen und eine Familienliste erstellt. Diese erste Familienliste habe ich dann mit Informationen von Harald und Helmut Maiweg ergänzt.

Phase 2: Was finde ich im Internet

Als ich meine nächsten Verwandten ausgefragt habe, habe ich mich im Internet umgeschaut und bin auf FamilySearch gestossen. Über FamilySearch konnten wir dann auch die beiden Familien Helmut Maiweg und Harald Maiweg bis zu unserem gemeinsamen Ur-Ur-Ur-Großvater ergänzen.

Phase 3: alle Maiweg/alle Mayweg ansprechen

Als ich im Internet nicht weiterkam, habe ich einfach mal alle Telefoneinträge mit dem Namen Maiweg angeschrieben, um auch mehr über die Nachfahren der im Internet gefundenen Maiwegs zu erfahren. Mit einer ganz unerwartet positiven Resonanz: ich weiß nicht mehr, wieviele Rückantworten erhalten habe, aber die meisten haben auf meinen Brief geantwortet und mir ihre Familiendaten zurückgeschickt. So konnte ich einige zusätzliche Verwandte identifizieren und zuordnen.

Zwischendurch: Verwandtschaftspflege

Anfang 2002 habe ich meinen Cousin Harold Nelson und seine Familie in USA besucht. Uns verbindet ein gemeinsamer Ur-Großvater.

Besonders erfreuliche Begegnungen hatte ich mit der Bochumer Linie der Familie Maiweg, auch hier ist Philipp Mayweg der gemeinsame Vorfahr. Wir haben uns 2002 zu einer gemeinsamen "Gräbertour" in Bochum getroffen.

Im Jahr 2006 hat mein Großcousin zu einer Familienfeier eingeladen. Anlaß: die 100 Jahresfeier des Stammhauses Friedrich Maiweg (mein Ur-Großvater) in Asseln.

Leider viel zu häufig: beruflicher Stress

Danach gab es gefühlte 20 Jahre mit adhoc Versuchen, das Hobby ernsthafter zu betreiben, aber wenig strukturiert und ohne wesentliche Fortschritte.

Endlich

Warum Philipp Mayweg's Geburt nicht schon früher gefunden wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Über eine Schnuppermitgliedschaft bei Archion fand ich Anfang seinen Geburtseintrag in einem Garnisonskirchenbuch:

Johann Carl Philipp Mayweg, geb. 10. Feb. 1797, getauft 15. Feb. 1797

Vater: der Unteroffizier des hochlöbl. Regiments von Brehmer Johann Heinrich Meiweg

Mutter: Catharina Elisabeth Ruß

Besagter Johann Heinrich Meiweg findet sich als Henrich Meyweg als 35-jähriger Unteroffizier in dem Regimentsbuch von Schenck mit der Herkunftsinformation Halsknop (Halsknopf) bei Altena wieder. Somit kann unsere Familie mit dem bekannten Famlienstammbaum Mayweg aus Nettenscheid verbunden werden und aus Stephan Mayweg *1640 zurückblicken.